Jetzt Aussteller werden!

W3+ FAIR
Pressemitteilung

W3+ Fair Rheintal startet erfolgreich am neuen Standort

Rheintal , 25.09.2019

 

Das Messequartier Dornbirn in Österreich war Ausrichtungsort der Fachmesse W3+ Fair Rheintal, die nach sechs Veranstaltungen in der Optikstadt Wetzlar erstmals in die Vierländer-Region am Rhein expandierte. Die Teilnehmer bescheinigen der fachübergreifenden Veranstaltung mit den vier Zukunftsbranchen unter einem Dach großes Potential. Die nächste W3+ Fair Rheintal findet am 23.-24. September 2020 statt.

Hamburg, 25. September 2019. Einen gelungenen Einstand feiert die 1. W3+ Fair Rheintal, (www.w3-fair.de), die am vergangenen Donnerstag im Vorarlberger Messequartier Dornbirn/ Österreich zu Ende ging. Über 100 nationale und internationale Aussteller und Partner aus den Hochtechnologie-Branchen Optik, Photonik, Elektronik und Mechanik sowie 1078 Besucher trafen sich für zwei Tage an der Schnittstelle Österreich, Schweiz, Liechtenstein und Deutschland zum Austausch und Netzwerken. 50 Prozent der Aussteller stammten aus Deutschland, 25 Prozent aus der Schweiz, 17 Prozent aus Österreich und Liechtenstein, der Rest aus weiteren 6 Ländern wie den Niederlanden, USA und Dänemark. Aus der Region selbst waren Key Player wie Swissoptic, Optics Balzers, Leica Geosystems und die WZW Optic AG vertreten. Dazu präsentierten sich zahlreiche KMUs. „Wir haben mit der innovativen Netzwerkveranstaltung im Rheintal einen soliden Start hingelegt“, sagt Christoph Rénevier, Geschäftsführer des Veranstalters Fleet Events aus Hamburg. „Viele haben uns zurückgemeldet, dass sie das branchenübergreifende Konzept am Standort sehr begrüßen und sehen großes Potential. Auf der guten Basis wollen wir aufbauen und die Messe hier langfristig verankern.“ Als „Treffpunkt für Technologien“ bezeichnet Aussteller Optotech die Erstveranstaltung. Der große Optikmaschinenhersteller, der zu den Weltmarktführern zählt, ist langjähriger Aussteller in Wetzlar und nutzte den neuen Messestandort für Kontaktaufbau und Kundenpflege im Rheintal. Eine ebenfalls positive Bewertung gibt APM Technica aus der Schweiz ab: Der Experte für Klebe- und Beschichtungstechnik bescheinigt dem Eventkonzept, „kompakt auf den Punkt gebracht“ zu sein. Auch Biolago, das Netzwerk der Gesundheitsindustrie in der Vierländerregion Bodensee, war zufrieden: „Die W3+ Fair bietet ein abwechslungsreiches Programm und die ideale Gelegenheit, um neue Kontakte zu knüpfen“.

 

Breites Rahmenprogramm und viele Kontaktmöglichkeiten

Eröffnet wurde die 1. W3+ Fair Rheintal von Landtagspräsident Harald Sonderegger, der Bürgermeisterin der Stadt Dornbirn, Andrea Kaufmann, der Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Vorarlberg, Petra Kreuzer, sowie der Gastgeberin der Messe Dornbirn, Sabine Tichy-Treimel. Für die ansässige Wirtschaft und Politik ist die Messe ein positives Signal und perfekte Plattform für die vielen KMUs in der Region.  

Auf zwei Bühnen präsentierten sich mehr als 40 renommierte Referenten, die die Besucher über Neuigkeiten und Trends in den Bereichen 3D Druck, Optik, Photonik, den Anwenderbereichen Medizintechnik, Lifescience, Automotive, Aerospace und Consumer Electronics aber auch über Chancen und Risiken der Digitalisierung informierten. Dazu konnten Sprecher von Unternehmen wie CSEM, Continental, Swisscom, Zumtobel und Swarovski Optik gewonnen werden.

Die Sonderfläche 3D Druck war mit 1zu1 aus Dornbirn, Alphacam, Personal Photonics und Haratech gut besetzt. Die FH Vorarlberg, NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs und St. Gallen sowie die FH GR Fachhochschule Graubünden stellen neuste Erkenntnisse der Hochschulforschung auf der „Campus Area“ vor. Andere Hightech-Regionen wie Wetzlar und Jena, die mit einem Thüringer Gemeinschaftsstand vertreten waren, präsentierten auf der W3+ Fair ihre regionalen Portfolios.

Der schweizerische AGV nutzte die neue Hightech-Messe und lud seine Mitglieder zum AGV-Forum „Innovation und Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter“ ein. Das Get-together auf Einladung von Swissphotonics und Hessen Trade & Invest, HTAI, fand am Abend des 1. Messetags statt und ging nahtlos in die Abendveranstaltung „W3+ and friends“ über. Hier konnte sich die Ausstellerschaft untereinander und mit den AGV-Mitgliedern vernetzen.

Unterstützt wurde die Erstveranstaltung von vielen Kompetenzpartnern, darunter den nationalen Netzwerken Photonics Austria und Swissphotonics sowie dem European Photonics Industry Consortium EPIC. Die WZW Optic AG, PM, Solarius, Toptica Photonics, S.I.E Solutions, Haratech und Hessen Trade & Invest HTAI engagierten sich als Sponsoren.

Mehr Informationen und Bildmaterial auf www.w3-fair.com
 

Über die W3+ Fair

Die Veranstaltung geht auf eine Industrieinitiative in Wetzlar und Mittelhessen zurück, die die Vernetzung der drei Branchen Optik, Elektronik und Mechanik vorantreiben will. Durch neue Schnittstellen sollen zukunftsweisende Technologien auf den Weg gebracht werden. Die Messe fand erstmals im Februar 2014 in der Rittal Arena in Wetzlar statt. Ausgerichtet wird die W3+ Fair/Convention vom Hamburger Messeveranstalter FLEET Events (www.fleet-events.de). Namensgeber ist Wetzlar Network (www.wetzlar-network.de). Neu ist die W3+ Fair Rheintal, die am 18. + 19. September 2019 erstmals in der Vierländerregion Österreich, Schweiz, Liechtenstein und Deutschland stattfinden wird. EPIC, Swissphotonics und Photonics Austria sind hier Goldpartner.

Download PDF, 204 KB

« zurück