Jetzt Tickets sichern!

W3+ FAIR
Pressemitteilung

N-Tec Talks im Rheintal: Fruchtbarer Wissenstransfer zu aktuellen Hightech- und Management-Themen

Hamburg, 14.07.2020

 

N-Tec Talks im Rheintal: Fruchtbarer Wissenstransfer zu aktuellen Hightech- und Management-Themen

Der Hightech-Kongress N-Tec Talks ist eine zentrale Säule der Optik-, Photonik-, Elektronik- und Mechanik-Fachmesse „W3+ Fair Rheintal“, die am 23. und 24. September 2020 in Dornbirn stattfindet. Er fokussiert sich auf neuste Entwicklungen in den Themenbereichen Medizintechnik, Produktion & Qualitätssicherung und Management.

Hamburg, 14. Juli 2020. Hochkarätige Referenten haben sich für den Hightech-Kongress N-Tec Talks angekündigt, der parallel zur Hightech-Messe W3+ Fair Rheintal (www.w3-fair.com) am 23. und 24. September 2020 in Dornbirn stattfinden wird. Aussichten, Chancen und Ideen für die Hightech-Industrie nach der Corona-Krise prägen den Schwerpunkt der Veranstaltung. Mehr als 35 kompetente Referenten aus Unternehmen und Forschung geben dazu ihre Einschätzungen und Empfehlungen ab. Die Schwerpunkte der Vorträge liegen auf den Bereichen Medizintechnik, Produktion & Qualitätssicherung und dem Management-Thema „Learnings aus Corona“. Der Kongress ist im Eintrittspreis der Messe enthalten. 

Aktueller Wissenstransfer zu Medizintechnik rund um Corona

Zu den Referenten der N-Tec Talks zählt Siegfried Dejaco von der thyssenkrupp Presta AG, der aufzeigt, welche Erkenntnisse sein Unternehmen aus den vergangenen Monaten gewonnen hat. Bernhard Nussbaumer vom Austrian Center for Medical Innovation and Technology (ACMIT) erklärt in seinem Vortrag die Bedeutung realistischer anatomischer Modelle für die Corona-Forschung. Wege zur bevorzugten Zulassung relevanter Medizinprodukte und In-Vitro-Diagnostik in Europa während der Pandemie beschreibt Dr. Jens Hain von TRIGA-S. Die Möglichkeiten tiefschwarzer Beschichtungen zur Streulichtunterdrückung und die damit verbundenen Chancen für eine schnellere und zuverlässigere Diagnostik erläutert Alexander Telle von der ACM Coatings GmbH. Welchen Einfluss die Additive Fertigung in Zeiten von COVID-19 haben kann steht im Mittelpunkt des Vortrags von Thomas Gradl von der EOS GmbH.

Produktion & Qualitätssicherung als weitere Fokusthemen

Auch Themen abseits von Corona stehen auf der Agenda. So präsentiert Dr. Richard Quaderer von RhySearch die innovativen Möglichkeiten, die das Forschungsinstitut in den Bereichen Optische Beschichtung und Präzisionsfertigung zur Verfügung stellt. Dr. Roland Goschke von Dioptic zeigt die Vorteile von Systemen zur automatischen Kratzererkennung im Vergleich zur manuellen visuellen Inspektion auf. Neueste Entwicklungen bei kontinuierlich variablen Filtern für Anwendungen in der Spektroskopie in Hyperspektralsystemen und in der Fluoreszenzdiagnostik beleuchtet Dr.-Ing. Oliver Pust von Delta Optical Thin Film. Das gesamte Vortragsprogramm steht unter www.w3-messe.de/de/Rheintal/Programm_2020.html#ntec bereit.

„Mit der W3+ Fair und den darin eingebundenen N-Tec Talks schaffen wir für die Vierländer-Region Rheintal, die unter den Top Ten der 1.200 Hochtechnologiestandorte Europas rangiert, eine attraktive Plattform für einen schnellen Neustart nach der Krise“, erläutert Jörg Brück, Project Director der Veranstaltung. „Die Branchen Optik, Photonik, Elektronik und Mechanik zählen zu den Innovationstreibern. Produktmanager, Entwickler und Einkäufer haben auf der W3+ Fair die Möglichkeit, sich über neueste Entwicklungen zu informieren und vom Know-how der anwesenden Experten zu profitieren. Die Sicherheit aller Teilnehmer steht für uns bei der Veranstaltung an oberster Stelle. Wir werden alle Auflagen selbstverständlich erfüllen.“

Aussteller der Enabling Technologies zeigen innovative Lösungen

Für das erste Live-Event nach dem Lockdown haben sich namhafte Aussteller der Enabling Technologies wie Evatec, ILT Finework, Optics Balzers, OptoTech, RhySearch, Sill Optics, Swarowski, SwissOptic und WZW Optic angemeldet. Auch mit dabei: Ein Gemeinschaftsstand aus der Optik-Region rund um Jena. Alle ausstellenden Unternehmen werden den Besuchern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein innovative Technologien vorstellen und aufzeigen, in welcher Form Anwenderbranchen wie Medizintechnik, Lifescience, Automotive, Aerospace oder Maschinenbau davon profitieren können.

Bildmaterial Rheintal - zum Abdruck freigegeben – finden Sie hier:
www.w3-messe.de/de/Presse/Pressefotos_Rheintal_2019.html

Auf einen Blick:

  • Veranstaltung: 2. W3+ Fair Rheintal, Fachmesse und Hightech-Kongress für technologiegetriebene Innovationen
  • Wann: 23.+24. September 2020
  • Wo: Messequartier Dornbirn/ Österreich
  • Öffnungszeiten: 9.30-17.00 Uhr
  • Eintrittspreise: 25 Euro Tagesticket/ 40 Euro Zweitagesticket

Mehr Informationen und Bildmaterial auf w3-fair.com


Über die W3+ Fair

Die Veranstaltung geht auf eine Industrieinitiative in Wetzlar und Mittelhessen zurück, die die Vernetzung der drei Branchen Optik, Elektronik und Mechanik vorantreiben will. Durch neue Schnittstellen sollen zukunftsweisende Technologien auf den Weg gebracht werden. Die Messe fand erstmals im Februar 2014 in der Rittal Arena in Wetzlar statt. Ausgerichtet wird die W3+ Fair/Convention vom Hamburger Messeveranstalter FLEET Events (www.fleet-events.de). Namensgeber ist Wetzlar Network (www.wetzlar-network.de). Neu ist die W3+ Fair Rheintal, die im September 2019 in der Vierländerregion Österreich, Schweiz, Liechtenstein und Deutschland Premiere feierte. Hier waren EPIC, Swissphotonics und Photonics Austria Goldpartner.

Download PDF, 182 KB

« zurück